Deutsch-Ukrainisches Bilderbuchkino

Zum ersten Mal fand gestern ein deutsch-ukrainisches Bilderbuchkino für Kinder im Alter von 3-6 Jahren statt. Gespannt und voller Neugier kamen insgesamt 12 Kinder in Begleitung von Müttern, um sich die Geschichte von Ute Krause „Minus Drei wünscht sich ein Haustier“ anzuschauen.

In der Geschichte wünscht sich der Dino Minus sehnlichst ein Haustier. Aber ob Minus wirklich bereit ist, sich um ein Haustier zu kümmern…das muss er erst seinen Eltern beweisen. Und so bietet er zunächst eine persönliche Haustierbetreuung an. Viel Gelächter gab es als Minus den T-Rex in die Badewanne lockte oder als der Stegosaurier mit bunten Schleifen um die Ecke kam. Bis zur letzten Seite fieberten die Kinder mit dem Dino Minus mit und waren sehr überrascht als am Ende der Geschichte das Haustier zum Vorschein kam.

Vorgelesen wurde abwechselnd auf Ukrainisch und Deutsch.

Den ukrainischen Part hat Inna Meshchyshena übernommen. Sie ist selbst vor ein paar Monaten aus der Ukraine geflohen und freute sich umso mehr über die Aktion für die ukrainischen Familien. Frau Meshchyshena hat im Vorfeld für die Stadtbibliothek Wolfsburg eine großzügige Buchspende und den Transport der Bücher aus der Ukraine organisiert. Zahlreiche neue und ganz aktuelle Bilder- und Kinderbücher, Sachbücher und Romane auf Ukrainisch haben jetzt ihren Platz in der Bibliothek gefunden und sind für die Ausleihe bereit. Bei der Übergabe der Spende entstand auch gleich die Idee der deutsch-ukrainischen Vorleseaktion.

Den deutschen Part übernahm die Bibliothekarin Inna Günther. Für einen lebendigen Hauch der Geschichte sorgten einige Dinos, die zum Anfassen und Spielen aufgestellt waren. Ganz besonders beliebt war natürlich der T-Rex. Im Anschluss ging es kreativ weiter. Hier konnten die Kinder ihre eigenen individuellen Dinos entstehen lassen und mit nach Hause nehmen.

Zum Schluss ging es zu der Ausleihe. Mit den neu ausgestellten Ausweisen konnten die Familien viele neue Bücher entdecken und gleich ausleihen.

Für beide Innas steht fest: das war eine tolle Aktion und es schreit geradezu nach einer Wiederholung!

Falls auch ihr ukrainische Familien kennt, so würden wir uns freuen, wenn ihr über unser Angebot berichten könntet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.