Julius Thesing liest und diskutiert mit Schüler*innen über Diskriminierung

Wie fühlt sich ein Coming-Out an? Welche Rollen spielen Sichtbarkeit und Repräsentanz beim Abbau von Stereotypen? Und wie kann jede*r gegen Homophobie die Stimme erheben?

Am 20. und 21.04.2022 fanden drei Lesungen von und mit Autor Julius Thesing statt. Er las aus seinem Debütwerk „You don’t look gay“, welches er im Rahmes seines Designstudiums als Bachelorarbeit selbst illustriert hat.

Insgesamt rund 120 Zuhörer*innen, bestehend aus Schüler*innen und Lehrkräften der Realschule Fallersleben und dem Phoenix Gymnasium Vorsfelde sowie pädagogischen Fachkräfte und weitere Interessierte, lauschten Thesings Erfahrungen. Geduldig, ehrlich und ausführlich beantwortete er alle aufkommenden Fragen, sodass sich spannende Diskussionen und ehrliche Erfahrungsaustausche entwickelten.

Die Lesungen fanden im Rahmen des Schulprojekts „Wolfsburger Schule für Vielfalt“ in Zusammenarbeit von Stadtbibliothek und VfL Wolfsburg statt. Moderiert wurden die Veranstaltungen von Björn Ferneschild, Pädagoge beim VfL.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.