Nesrin Melki vom Phönixgymnasium ist Wolfsburger Stadtsiegerin des Vorlesewettbewerbs des deutschen Buchhandels

Nesrin Melki, 12jährige Schülerin des Phönixgymnasiums ist diesjährige Wolfsburger Stadtsiegerin beim 63. Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels. Sie wird Wolfsburg bei der Bezirksentscheidung vertreten.

Insgesamt 9 Schulsieger:innen der 6. Klassen der Wolfsburger Schulen lasen aus ihren selbstgewählten Büchern bei der Stadtentscheidung.

Leider wurde der Wettbewerb aufgrund der Coronapandemie nicht live ausgetragen. Die Schulsieger:innen zeichneten ihren Vorlesebeitrag auf und luden ihn über das Video-Portal des Wettbewerbs hoch

Nesrin Melki überzeugte die Jury mit ihrem lebendigen und authentischen Vortrag, knapp vor der Schülerin Lena Erichsen von der Heinrich-Nordhoff- Gesamtschule.

Insgesamt war das Niveau der Vorleser:innen hoch, sodass teilweise Nuancen den Ausschlag gaben.

Am Mittwoch, den 9. März fand vor Kindern und Eltern die Preisverleihung in der Stadtbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus statt.

Alle Teilnehmer:innen erhielten von Beate Horstmann, Leiterin der Kinder-und Jugendbibliothek, eine Urkunde und den Buchpreis „Das Universum ist verdammt groß und supermystisch“ von Lisa Krusche, die Stadtsiegerin Nesrin Melki außerdem das preisgekrönte Buch „Calypsos Irrfahrt“ von Cornelia Franz.

Zusätzlich überreichte Bernd Upadek, Leiter des Jungen Theaters Wolfsburg allen Teilnehmer:innen Freikarten für das Kinder-und Jugendstück des Atze Musiktheaters Berlin „No Planet B- Das Gericht der Kinder zum Klimawandel“.

HO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.