62. Vorlesewettbewerb 2020/2021: Marla und Luisa lesen sich zum Landesentscheid

Die Bezirksentscheidung des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des deutschen Buchhandels wurde in diesem Jahr von der Stadtbibliothek Wolfsburg organisiert. 11 Stadt-und Kreissieger*innen aus Städten und Kreisen von Wolfsburg bis Göttingen traten digital gegeneinander an. Da Präsenzveranstaltungen Corona-bedingt auch in diesem Jahr nicht möglich waren, hatten die Schüler*innen ihre ca. dreiminütigen Vorlese-Beiträge über eine Video-Plattform eingereicht.

Die Jury bestehend aus Bernd Upadek, Leiter des Jungen Theaters Wolfsburg, Synnöve Schwieger, Leiterin der Schulbibliothek der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule und Beate Horstmann, Leiterin der Kinder-und Jugendbibliothek Wolfsburg, entschied sich am Ende für Marla Patrzek aus Helmstedt und Luisa Pahlmann aus Gifhorn.

Marla las aus dem Buch von Lissa Evans „Fitz Fups muss weg“ und Luisa Pahlmann aus Oliver Schlick: „Rory Shy – Der schüchterne Detektiv“. Beide überzeugten die Jury mit ihrem lebendigen, authentischen Vortrag.

Marla und Luisa nehmen im Mai am Landesentscheid teil, voraussichtlich ebenfalls in digitaler Form.

Alle Teilnehmer*innen des Bezirksentscheids erhalten eine Urkunde und ein Buchgeschenk. Die beiden Siegerinnen gewinnen zusätzlich einen Bücherscheck sowie ein Jahresabo der Zeitschrift „Dein SPIEGEL“, dem Medienpartner des Vorlesewettbewerbs. 

Zum Vorlesewettbewerb

Der seit 1959 stattfindende Vorlesewettbewerb ist einer der größten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Er wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Begeisterung für Bücher in die Öffentlichkeit zu tragen, Freude am Lesen zu wecken sowie die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, stehen im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs.

Ho

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.