Literarische Mittagspause mit Autorin Kirsten Döbler

Mittagspause. Das bedeutet für die meisten von uns wahrscheinlich immer das Gleiche: Schnell ein belegtes Brötchen am Schreibtisch, vielleicht einen Salat to go oder – wenn es mal kulinarisch etwas außergewöhnlicher sein darf – ein Fertiggericht. Je nachdem, ob Zeit ist, vielleicht nochmal kurz frische Luft schnappen, Besorgungen erledigen. Vielleicht aber auch nicht. Und das alles ganz nach dem Motto „Täglich grüßt das Murmeltier“.

Um nun ein wenig Abwechslung in diesen Trott zu bringen – und nachdem die ersten beiden Mittagspausen bereits ein voller Erfolg waren – veranstalten wir, die Stadtbibliothek, am 11. Februar 2020, um 12:30 Uhr, die dritte Literarische Mittagspause. Nach einer fünfzehnminütigen Lesung gibt es anschließend ein Mittagessen zusammen mit der Autorin im Restaurant „Aalto“, um dann gestärkt von spannenden Gesprächen an den Arbeitsplatz zurückzukehren.

Zu Gast bei uns ist diesmal die gebürtige Hamburgerin Kirsten Döbler, die nun schon seit 25 Jahren in Braunschweig lebt. Sie studierte Englisch und Russisch für das Höhere Lehramt und war viele Jahre als Prokuristin eines Reiseveranstalters für Russland-Tourismus in Hamburg tätig. Nach ihrem Umzug nach Braunschweig arbeitete sie als wissenschaftliche Angestellte am Niedersächsischen Lehrerfortbildungsinstitut im Bereich Russland-Kooperation, wo sie Bildungsprojekte am Ural und in Sibirien betreute. Sie ist Mitglied der AG Literatur der Braunschweigischen Landschaft e.V. und des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS). Döbler schreibt Romane, Kurzgeschichten und Novellen. Schauplätze ihrer Geschichten sind häufig das Braunschweiger Land, aber auch Russland oder im aktuellen Roman Hamburg und der Harz. Für uns liest sie aus ihrem neuen Psychothriller “Boysenberg”:

Wo sind Nicole und Jacob? 

Die junge Hamburgerin Nicole und ihr Baby sind aus der Familienvilla der Boysenbergs verschwunden. Die Polizei findet keinen Anhaltspunkt für ein Verbrechen und geht davon aus, dass sie freiwillig das Haus verlassen haben. Also macht Hanno Boysenberg, Justitiar der Boysenberg-Immobilien, sich auf eigene Faust auf die Suche nach seiner Lebensgefährtin und seinem Sohn. Was er herausfindet, konfrontiert ihn mit dem dunkelsten Kapitel seiner Vergangenheit.
Bildquelle: pixabay.com

Wessen Interesse jetzt geweckt ist, dem Fall Boysenberg gemeinsam mit Kirsten Döbler auf die Spur zu kommen – und noch zusätzlich ein gutes Essen zu genießen – kann sich entweder telefonisch (unter 0 53 61-28 15 78) oder per Mail (an madita.heubach@stadt.wolfsburg.de) anmelden. Name sowie Telefonnummer oder E-Mailadresse müssen bitte angegeben werden und außerdem, ob anschließend im „Aalto“ gespeist werden möchte. Eine kleinere Menükarte wird vor der Lesung zur Verfügung gestellt. Das bestellte Essen wird im Anschluss an die Lesung direkt und frisch serviert.

Wir freuen uns auf Sie und wünschen eine schöne Mittagspause!

Lalü

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.