Weihnachtsbäckerei mit dem Thermomix®

Es ist so weit: Weihnachten steht vor der Tür! Und mit der festlichen Jahreszeit beginnt natürlich auch wieder die Vorbereitung auf die Feiertage: Das Haus schmücken, Geschenke kaufen, das Essen planen – Plätzchen backen. Passend dazu hat unsere Auszubildende für alle, die noch ein wenig Back-Inspiration brauchen, zwei einfache Rezeptideen für den Thermomix® ausgewählt:

Finnische Windrädchen “Joulutottu”
(Bildquelle: the greendorf)

Zutaten:

  • 240g Mehl
  • 120g weiche Butter
  • 2 Prisen Salz
  • 1 Eigelb Gr. L
  • 120 g Frischkäse
  • 100g Sahne
  • 2-3 EL Pflaumenmus oder Konfitüre
  • Puderzucker

So wird’s gemacht:

  1. Mehl, weiche Butter, Salz, Eigelb, Frischkäse und Sahne im Mixtopf 2 Minuten (Knetmodus) verrühren. Den Teig zu einer flachen Kugel formen, in Folie wickeln und 2 Stunden kühl stellen.
  2. Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Den Teig in zwei Portionen teilen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit einem scharfen Messer 8 x 8 cm große Quadrate schneiden. Jedes Quadrat diagonal vom Rand ausgehend bis 1 cm vor der Mitte einschneiden. In die Mitte etwas Konfitüre oder Pflaumenmus geben. Jeweils die linke äußere Ecke zur Mitte hin klappen, sodass die Spitzen überlappen und ein Windrädchen entsteht.
  4. Mit einem geeigneten Gegenstand (z.B. Essstäbchen) die Mitte gut andrücken. Aus den Teigresten erbsengroße Kugeln formen, jeweils mittig platzieren und wieder andrücken. (So öffnen sich die Flügel nicht.)
  5. Die Windrädchen 12-15 Minuten im Ofen backen, bis sie aufgegangen und hell-goldbraun sind. Noch heiß mit Puderzucker bestäuben und auf den Blechen abkühlen lassen.
Laugenkonfekt aus Brioche Teig mit Zimt und Zucker (Bildquelle: s-küche)

Zutaten:

  • 360g Mehl
  • 8g Trockenhefe
  • 50g Zucker
  • 5g Salz
  • 3 Eier Gr. L
  • 60g Milch
  • 2 Msp. Kardamom
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 120g weiche Butter
  • 50g Natron

Außerdem:

  • 100g Butter
  • 2 TL Zimt
  • 100g Zucker

So wird’s gemacht:

  1. Mehl, Hefe, Zucker, Salz, Eier, Milch, Kardamom und Vanille-Extrakt im Mixtopf 3 Minuten (Knetmodus) verrühren. Dann 5 Minuten (Knetmodus) einstellen. Währenddessen die Butterwürfel durch die Einfüllöffnung im Deckel hinzufügen. Anschließend den Teig abgedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  2. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, in 8 Teile schneiden und zu 2-3 cm dicken Würsten rollen. Diese mit einem scharfen Messer in etwa 2 cm breite Stücke schneiden.
  3. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  4. In einem großen, möglichst hohen Topf 1,5 l Wasser zum Sieden bringen und das Natron hinzugeben. (Die Mischung schäumt zuerst stark auf, lässt aber schnell wieder nach.) Die Teigstücke (am besten 15 – 20 Kugeln auf einmal) mit einem Sieb für etwa 30 Sekunden in der Natronlauge baden und mit einigen Zentimetern Abstand auf einem Backblech auslegen. Das Laugenkonfekt im Backofen 15 Minuten backen, bis es goldbraun ist.
  5. Die Butter im Mixtopf 2 Minuten (100°C/ Stufe 1) schmelzen. Zimt und Zucker mischen. Dann das Laugenkonfekt in die warme Butter und anschließend in die Zimt-Zucker Mischung tauchen.

Gefallen Ihnen die Rezepte und möchten Sie noch mehr ausprobieren? Das Back Buch „Weihnachtsbäckerei mit dem Thermomix®“ von Simone Filipowsky und viele weitere tolle Rezeptideen finden Sie bei uns in der Stadtbibliothek bei den Weihnachtsbüchern. Fragen Sie gerne auch an der Theke danach.

Frohes Fest!

Anneke Wieczorek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.