Lutz van Dijk: Zu Gast in der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule

Der Autor Dr. Lutz van Dijk besuchte bei seiner Lesereise unter anderem auch Schulen, um den Jugendlichen sein neu aufgelegtes Buch „Der Attentäter“ vorzustellen. In der Bibliothek der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule war er schon öfter zu Gast.

In seiner Lesung am 22. Oktober schlägt er einen großen Bogen. Er beginnt locker, fragt die Hörer, welche Sprachen sie sprechen, scherzt mit ihnen, obwohl das eigentliche Thema sehr ernst sein wird.

Dann geht er zu seinem Buch über, bringt den Schülerinnen und Schülern das Dritte Reich näher und stellt ihnen seinen Protagonisten, den polnischen Juden Herschel Grynszpan, vor. Dabei gelingt es dem Schriftsteller, die Zusammenhänge zwischen der Reichspogromnacht und Herschels Tat – dem Mord an Ernst vom Rath – lebendig, mitreißend und gut verständlich für sein junges Publikum zu schildern. 

Auch in den Lernzentren im Schulzentrum Vorsfelde las van Dijk aus „Der Attentäter“. Und am 23. Oktober, im Schulzentrum Fallersleben, stellte er „Themba“, ein weiteres seiner Bücher, vor: Es ist die Geschichte eines Jungen aus Südafrika, der Fußball über alles liebt. Der Roman wurde auch verfilmt.

Insgesamt nahmen an den Autorenlesungen in allen Lernzentren etwa 300 Schülerinnen und Schüler und 15 Lehrkräfte teil. Die Schul-Lesungen wurden in Kooperation mit dem Bödecker-Kreis e.V. veranstaltet und teilweise von Förderkreisen der Schulen gesponsert.

Eine Schülerpraktikantin, (16 Jahre, 11. Jahrgang)

Wer mehr über den Autor, sein Werk und den historischen Kontext der Reichspogromnacht 1938 erfahren möchte, kann den ausführlicheren Artikel zur Thematik hier lesen:

https://blog.bildungshaus-wolfsburg.de/2019/10/15/der-attentaeter-dr-lutz-van-dijk-eine-lesung/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.