Die Frankfurter Buchmesse 2019

Zu dieser Messe strömen jährlich tausende Menschen aus aller Welt. Sie alle haben etwas gemeinsam: Die Leidenschaft für Bücher und sonstige Medien, die Motivation Neues zu schaffen, Ideen in die Wirklichkeit umzusetzen und sich auszutauschen.

“Es ist so inspirierend, Menschen zu treffen, die sich für Bücher aus aller Welt begeistern.”

Direktorin von NORLA Margit Walsø

Einmal im Jahr wird die Frankfurter Buchmesse zur Welthauptstadt der Ideen. Sie ist der wichtigste internationale Handelsplatz für Inhalte aller Art – von Romanen über Kinderbücher hin zu wissenschaftlichen Datenbanken. Gleichzeitig ist die Messe kulturelles Großereignis: Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.500 Ausstellern aus 109 Ländern, rund 285.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalist*innen und Blogger*innen jährlich die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Auch dieses Jahr war es wieder soweit. Die Frankfurter Buchmesse fand vom 16. – 20. Oktober dieses Jahres in Frankfurt statt.

Für jede Zielgruppe waren passende Themenbereiche dabei:

Gourmet Gallery: Etwas für Feinschmecker*innen

Frankfurt Audio: Für Hörspiel-Expert*innen

Frankfurt Cosplay: Für Manga Fans

 Frankfurt Kids: Für Kinder

Frankfurt Authors: Für lesebegeisterte Menschen

Das diesjährige Gastland war Norwegen. Hier fehlte natürlich auch die entsprechende Begrüßung nicht: Hjertelig velkommen, Norge!

Norwegen ist ein Land von großer Literatur: von Klassikern wie Henrik Ibsen und Knut Hamsun bis zu aktuellen Bestsellerautoren wie Karl Ove Knausgård und Jo Nesbø. Der bekannte Thriller Autor Jo Nesbø begeisterte mit seiner Lesung auf der Frankfurter Buchmesse. Er präsentierte seinen neuen Harry Hole-Roman. Die Lesung des Autoren können Sie hier nachverfolgen: Jo Nesbø Lesung.

Bildquelle: pixabay.com

Der Traum in uns

Das ist der Traum den wir tragen,

dass etwas Wunderbares geschieht,

geschehen muss –

dass die Zeit sich öffnet,

dass das Herz sich öffnet,

dass Türen sich öffnen,

dass der Berg sich öffnet,

dass Quellen springen –

dass der Traum sich öffnet,

dass wir in einer Morgenstunde gleiten

in eine Bucht, um die wir nicht wussten.

Gedicht von Olav H. Hauge/ Übersetzung von Klaus Anders

Horn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.