Cinder & Ella

Cinder & Ella, Rezension

Hallo, mein Name ist Valerie und ich mache zur Zeit ein FSJ in der Stadtbibliothek Wolfsburg. Hier kommt meine zweite Buchempfehlung für eine wirklich spannende Story. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an den Azubi Florian, der mich mit dem Beitragsbild unterstützt hat.

Allgemeine Information

Das 443 seitenlange Buch ,,Cinder & Ella” wurde von Kelly Oram geschrieben und von Fabienne Pfeiffer übersetzt. Veröffentlicht wurde die Geschichte am 28.09.2018 vom Verlag ONE. Die Altersempfehlung beträgt 14 Jahre.

Inhaltsangabe

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt.

Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht. Und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Meine Meinung

Kelly Orams moderne Adaption von Cinderella ist ein absoluter Self-Publisher-Erfolg und wurde nun endlich auch in die deutsche Sprache übersetzt.

Mit einem rasanten und schockierenden Auftakt, den ich so nicht erwartet hatte, hat mich die Geschichte sofort gefesselt. Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen.

Alles fügt sich perfekt in den Handlungsstrang mit ein. Hier sind auch einige Elemente aus dem Märchen zu finden. Die empfand ich allerdings überhaupt nicht als störend, sondern eher als bereichernd. Unabhängig davon gab es jedoch auch Szenen, die auf mich zu gewollt gewirkt haben.

Die Charaktere wirken allesamt unglaublich authentisch und entwickeln sich im Laufe der Geschichte überraschend realistisch weiter. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei natürlich auf Ella und ihrer Familie, aber auch auf den Schulkameraden.                                         

Vorallem die Beziehung zwischen Ella und ihrer Stiefschwester Juliette und natürlich auch die Liebe zu Cinder wurden mir sehr lebendig.                                                            

Die Autorin gibt dem Leser einen guten Einblick in Ellas neues Leben. Sowohl die physischen als auch die psychischen Schmerzen werden genau beschrieben. Ich habe richtig mit Ella mitgelitten. Sie hat zwischenmenschlich viele Ungerechtigkeiten zu ertragen, ist aber trotzdem-oder vielleicht auch gerade deshalb-eine starke und sympathische Protagonistin.

Zum Schluss kann ich nur sagen, dass sich durch das ganze Buch ein wirklich guter Humor zieht. Daneben gibt es aber auch Momente, die zu Tränen rühren oder die einen vor Wut mit fiebern lassen.

Alles in Allem ein Buch das an die Emotionen geht. Dabei gelingt es Kelly Oram eine gute Message zu verbreiten: Dass die innere Schönheit sogar stärker sein kann als äußerliche Entstellungen und dass man es verdient, trotzdem geliebt zu werden.                                                                                                                                                                                              

Das Buch gibt es auch bei uns in der Stadtbibliothek zum Ausleihen. Es ist ein Jugendroman (Systematikgruppe: 5.2 mit einem Aufkleber für den Interessenkreis, hier: Freundschaft-Liebe), der im Literatursaal der Zentralbibliothek zu finden ist, wenn er nicht häufig, wie jetzt auch, entliehen ist. Man kann den Titel jedoch einfach vormerken!                              

Barcode: M1813433

Pst! Kelly Oram hat schon eine Fortsetzung geschrieben. Happily Ever After. Auch in diesem Buch stellt Cinders Leben als Person des öffentlichen Lebens ein Hindernis für die junge Liebe da. Schnell müssen er und Ella sich die Frage stellen, ob das ,,Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage” vielleicht doch nur ein Märchen ist. Der zweite Band ist leider erst ab dem 30. September 2019 auch auf Deutsch erhältlich.

                                                                                                                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.