Kulturmitte- Zoobewohner mit Detektivsinn

Vor gut einem halben Jahr, im Sommer 2016, war Uwe Nüstedt im Zoo, jetzt im Januar ist das wohl eher weniger schön (obwohl der Allwetterzoo Münster auch im Winter ein Besuch wert ist, dank überdachter Wege wird man vor ekligen Schneeregen geschützt), deswegen bekommen Sie heute eine Buchempfehlung, die man sich als „Ersatz“ für den Zoobesuch schon mal zu Gemüte führen kann.

20170117_105528_richtonehdr-1

Ray und Rufus sind Erdmännchen, die im Berliner Zoo ein ziemlich ereignisloses Erdmännchen-Leben leben. Bis der Privatdetektiv Phil in den Zoo kommt und tatsächlich „Erdmännisch“ versteht. Ray, der schon immer Detektiv sein wollte, wittert seine Chance und gemeinsam mit seinem Bruder Rufus und Phil beginnen sie ihrem ersten Fall auf den Grund zu gehen. Denn passenderweise ist gerade ein alter Mann im Zoo verschwunden und wer wäre für die Nachforschungen besser geeignet als ein Erdmännchen, denn wie Ray selber sagt:

„Seit ich denken kann, will ich Privatdetektiv werden. Im Grunde, das wird jedem einleuchten, gibt es keinen Job, für den ein Erdmännchen besser geeignet ist. Überwachen und Observieren gehören quasi zu unserer genetischen Grundausstattung. Gleiches gilt für Spuren lesen und Herumschnüffeln. Ich bin der geborene Schnüffler. Nur dass meine Fähigkeiten hier im Zoo völlig verkannt werden.“

Auf das Buch bin ich eher zufällig gestoßen, ich war mal wieder in der Bibliothek meines Vertrauens und durchstöberte die Regale nach neuer Lektüre. Das Buch stand falsch, doch nicht nur deswegen fiel es mir ins Auge, sondern vor allem wegen des Covers: Erdmännchen! Diese kleinen Tierchen sind so süß und ein Buch mit ihnen kann gar nicht schlecht sein.

Gedacht! Gekauft!

Das Buch wird aus der Sicht von Erdmännchen Ray geschildert, ein sehr lustiger Touch, die Welt aus Erdmännchen Sicht ist eben doch ganz anders als unsere. Neben der Detektivarbeit, wird auch der normale Alltag der Erdmännchen geschildert. Da muss Ray seinen Vater schon mal davon überzeugen, dass sie nicht mehr in der Savanne leben und es daher auch keine (zumindest bedeutend weniger) Jagdvögel gibt, die sie angreifen wollen… Oder den Familienfrieden retten, naja der Versuch zählt.

Die Buchreihe rund um Ray und Rufus ist sehr lustig und lässt sich gut lesen, Bücher, die ideal sind, um sie immer mal wieder zwischendurch zu lesen.

In der Ray und Rufus Reihe von Moritz Matthies (Pseudonym) sind fünf Bände erschienen (die natürlich bei uns entleihbar sind):

Viel Spaß beim Lesen!

Pauline Kölsche

3 Comments

  1. Ich liebe die Reihe auch sehr. Hab bis jetzt vor allem die Hörbücher gehört, mit Christoph Maria Herbst wirklich auch sehr zu empfehlen! 🙂 – Sü

      1. Oh ja das lohnt sich. Muss auch noch die letzten Bände anhören. Bin bis jetzt bei Band 3. – Viele Grüße zurück, Sü

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.