Lutz van Dijk in der Zentralbibliothek

Am Mittwoch, den 6. Juni fand in der Zentralbibliothek eine Abendveranstaltung mit dem Autor Lutz van Dijk aus Kapstadt statt. Eingeladen hatte die Stadtbibliothek in Kooperation mit der Wolfsburger Bibliotheksgesesellschaft und den Lesewölfen.

Lutz van Dijk in der Zentralbibliothek
Lutz van Dijk in der Zentralbibliothek

Weiß jemand etwas über den Präsidenten von Burkina Faso Thomas Sankara? Er gab dem früheren Obervolta 1984 den Namen Burkina Faso, zu deutsch „ Land der aufrechten Menschen“

Eine seiner ersten Amtshandlungen war, die Luxuslimousinen der vorangegangenen Regierung zu verkaufen und die Minister zu verpflichten, den Renault 5, das billigste Auto in Burkina Faso, zum Dienstwagen zu nehmen. In seiner Regierungsmannschaft befanden sich so viele Frauen wie nie zuvor in einem afrikanischen Staat. Seine Leibwache bildete eine nur von Frauen gebildete Einheit auf Motorrädern. In den Jahren seiner Regierungszeit bis zu seiner Ermordung wurden große Anstrengungen unternommen, die soziale Situation der Menschen in Burkina Faso zu verbessern.

Oder kennen Sie den Namen des elfjährigen südafrikanischen aidskranken Jungen, der 2001 auf dem Welt-Aids-Kongress in Durban eine bewegende Rede hielt ?
Diese und andere Auszüge aus seinem Buch „Die Geschichte Afrikas“ las der 1955 in Berlin geborene, deutsch-holländische Autor Lutz van Dijk.
Im Anschluss zeigte er einen Film über das von ihm mitgegründeten Kinderheim HOKISA für aidskranke Waisenkinder in einem Township in Kapstadt und beantwortete zahlreiche Fragen aus dem Publikum.

Es war ein interessanter, bewegender Abend, der die 40 Zuhörerinnen und Zuhörer begeisterte.

Beate Horstmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.