Ferientipp: “Rauschen im Blätterwald …”. In Zeitschriften von “Adesso” bis “ZEIT Wissen” gelesen.

Frühlingssonnenstrahlen fallen auf das gediegene Aalto-Ambiente im Zeitschriftenlesesaal der Zentralbibliothek. Attraktive (Hochglanz)-Cover, anregende Überschriften inspirieren zum Lesen der über 150 Zeitschriften von “Adesso” bis “ZEIT Wissen”. Heißer Kaffee oder leckerer Kakao regt an,  sich aus “Essen und Trinken”, Heft, 4, 2012 frische Tipps zu holen,  “Wie macht man eigentlich eine Lammkeule?” oder neue Rezepte für die festliche Ostertorte mit Limetten-Quark auszuprobieren.

"Rauschen im Blätterwald"
"Rauschen im Blätterwald"

Aber viel kurzweiliger bei der Gourmet-Lektüre sind Dieter Nuhrs Erfahrungen in den “Küchen der Welt” mit Kobrafleisch und anderen seltenen Genüssen und seine  (Be-) Erkenntnisse über kochende Männer. “Kochen und genießen”,  “Landlust”, “Living at home”, “Mein schöner Garten” und “Wohnen und Garten” bieten eine Fülle interessanter Ideen für Kochtopf, Pflanzkübel und Gartenbeet in dieser Jahreszeit.

Nach den köstlichen Ostermenus bringen sportliche Rezepte in “Brigitte”, ” Fit for …”,  “Radfahren”, “Runners” und andere sportliche Periodika Frau oder Mann richtig in Schwung,  um im Fitness-Studio oder an der frischen Luft viel für sich zu tun. Wer viel Ehrgeiz hat, wetteifert mit Erich Zabel auf Serpentinen durch Mallorcas Tramuntana und erkundet mit ihm die Insel per Rad bis zu den Felsbuchten und “Calas im Osten”. Aufbruchsstimmung macht sich breit! Nachzulesen in “Tour”, Heft 4, 2012. Ob nun für Beruf oder den Reise-Smalltalk, ein bißchen mehr Englisch-, Französich-, Italienisch- oder gar Spanisch-Kenntnisse stehen jedem Urlauber gut zu Gesicht, um im Gastland prima Land und Leute kennen zu lernen. Von “Spotlight” über “Écoute”, “Adesso” und “Ecos de Espana y Latinamérica” vermitteln diese farbig illustrierten “journals” ganz nebenbei Sprache und Literatur, Landeskunde und Geschichte.  So lernt man “Speciale Sardegna” oder den kolumbianischen Maler Fernando Botero Angulo näher kennen.

Wer für die kommende Fußball-Europameisterschaft noch nach dem passenden Fernseher sucht, den informieren Produkttests in “Video”, Nr. 4, 2012 über “LCD-Fernseher”. Zurück zu den Festtagsreisen: Vor Museumsbesuchen in deutschen oder benachbarten Städten empfiehlt sich ein ausführlicher Blick in das April-Heft von “Art” mit der Vorschau auf die Kunstsaison von April bis Juni d.J. Wer mehr über den in Wolfsburg nicht unbekannten Damien Hirst wissen möchte, legt die Kunstzeitschrift gar nicht erst beiseite.

 “Literaturen” bringt nach großer Kunstschau Literturgenuss pur mit Messe-Nachlese zu den Leipziger Neuerscheinungen und verspricht Lesefreude auf dickleibige Prosa für Gartenliege oder Strandurlaub. Kenner ungarischer Literatur oder solche, die es werden wollen, lesen aufmerksam “Péter Esterházy über Péter Nádas”.  “Neon” in flottem Outfit und mit genügend bedruckten Seiten lässt hoffentlich junge Leute nicht ganz unbeeindruckt.

Bei nicht ganz so herrlichem April-Wetter könnte man sich mit dem “ersten Kanzler und der Entstehung des deutschen Nationalstaats” in “Geo Epoche”, Nr. 52, 2012 beschäftigen.  Wem statt Bismarck die “Römer” mehr liegen, greife zum aktuellen “epoc”.

Die neuesten Zeitschriften-Ausgaben im schönen Lesesaal und die unter der elegant-grauen “Klappe” befindlichen, ausleihbaren Nummern sorgen für abwechslungsreiche und informative Ferien-Lektüre.  Wer eher Tages- und Wochenzeitungen bevorzugt, findet in FAZ bis ZEIT profunde Information. Wem das nicht reicht, liest online in e-Papers und e- Journals www.onleihe.de/wolfsburg weiter.

Entspannte Lektüre bei einer guten “Tasse Kaffee”  und schöne Ferientage wünscht Annette Rugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.